Agatha Christie – CROOKED HOUSE – Das Krumme Haus

Vorstellungen

Samstag
16. März

17:30

Mittwoch
20. März

20:00

Englische Original Fassung ohne Untertiteln, mit Pimm’s & Lemonade in Kooperation
mit der Deutsch/Britischen Gesellschaft Gütersloh und der Sparkasse Gütersloh.

Binnen kürzester Zeit erscheint mit „Das krumme Haus“ die zweite neue Verfilmung eines Agatha-Christie-Romans in den Kinos. Eigenen Angaben zufolge, stellte dieser das Lieblingswerk der britischen Autorin dar.

Als am Oberhaupt der angesehenen Familie Leonides ein kaltblütiger Mord verübt wird, zieht es den jungen Privatdetektiv Charles Hayward (Max Irons) auch persönlich in den Fall hinein. Unter den vielen Verdächtigen findet sich nämlich auch seine ehemalige Verlobte Sophia (Stefanie Martini), die ihn höchstpersönlich mit dem Fall beauftragt. Charles stürzt sich in Aussicht auf eine Hochzeit mit seiner Ex-Freundin mit Feuereifer in die Ermittlungen und befragt einen Hausbewohner nach dem anderen. Doch langsam wird ihm klar, dass jeder von ihnen nicht nur ein Motiv hatte, den unliebsamen Hausherr um die Ecke zu bringen, sondern auch die Gelegenheit…

Schon lange bevor die Planungen zu Kenneth Branaghs 70-Millimeter-Kammerspiel „Mord im Orient Express“ begannen, machte sich Regisseur Gilles Paquet-Brenner („Dark Places: Gefährliche Erinnerung“) an die Umsetzung des weitaus weniger bekannten Romans „Das krumme Haus“. Der englische Titel „crooked house“ spielt dabei vor allem auf das Wort „crook“ – auf Englisch: Gauner“ – an, denn wie schon im „Orient Express“ handelt es sich auch hierbei um eine nach klassischem Whodunit-Prinzip aufgezogene Mördersuche.

Im Mittelpunkt stehen die Bewohner des titelgebenden „krummen Hauses“ Three Gables, denen sich Protagonist Charles Hayward nach und nach nähert. Ein Verhör nach dem anderen bringt ihm langsam die Gepflogenheiten des Hauses, aber auch die Spleens der darin lebenden Bewohner näher; und das sind so viele, dass einfach nur die Ansammlung an exzentrischen Figuren schon mal an der Glaubwürdigkeit der Geschichte kratzen kann.