DREAM HORSE

Vorstellungen

Freitag
13. August

20:15

Samstag
14. August

20:15

SOMMERFILMTAGE 2021

Mit originellen Charakteren, viel Humor und tollen Dialogen ist der Film ein echtes Kino-Highlight, nicht nur für Fans von Pferden und BritComs. Rund um die wunderbare Toni Collette in der Hauptrolle entspinnt sich eine märchenhafte und tatsächlich beinahe wahre Komödie über walisische Provinzstädter, die gemeinsam ein Rennpferd züchten, mit dem sie die Profiszene aufmischen. Ein Kampf der Kleinen gegen die Großen, Arm gegen Reich, sehr amüsant und very British: Die arroganten Lords und Ladys sind schockiert von den Aktivitäten der ambitionierten Hobby-Pferdezüchter, die ihre Ersparnisse zusammenlegen, um ein Rennpferd im Kleingarten aufzuziehen. Wenn das mal gutgeht!

„Das kann doch nicht alles gewesen sein“, denkt sich Jan Vokes, wenn sie ihren trägen Mann Brian (Owen Teale), ihre öde Umgebung – eine heruntergekommene Kleinstadt in Wales –, ihren Kassenjob im Supermarkt und als Tresenkraft im Pub betrachtet. Die Kinder sind aus dem Haus, und mit ihnen, so scheint es, ist auch der letzte Rest an Lebensfreude von ihr gewichen, zumal es mit den alten Eltern auch immer mehr bergab geht. Aber so schnell gibt Jan nicht auf. Aus nahezu heiterem Himmel verkündet sie ihre Absicht, ein Rennpferd aufzuziehen, um sich selbst und ihrer gesamten Umgebung wieder zu etwas mehr Pep, Aufregung und nebenbei zu einem Haufen Geld zu verhelfen. Gesagt, getan – zum großen Rennpferdtreffen im Pub finden sich tatsächlich ein paar Leute ein, die mit wachsendem Erstaunen Jans Pläne verfolgen und sie dabei unterstützen. Sie gründen eine Art Kooperative, und Jan hat alles bestens vorbereitet: Sie hat schon eine Stute gefunden, Rubelle – als künftige Mutter eines späteren Siegerpferdes. Es handelt sich also um ein eher langfristiges Projekt, vor allem aus finanziellen Gründen. Rubelle bringt tatsächlich programmgemäß ein niedliches Fohlen zur Welt: Dream Alliance soll der kleine Hengst passenderweise heißen, der liebevoll behütet in einem Kleingarten aufwächst und später – dank der Initiative seiner Besitzer – ein professionelles Training erhält und tatsächlich eine Rennkarriere startet.