TOM & JERRY (2021)

GEPLANT 2021

Seit knapp 80 Jahren gibt es Tom und Jerry nun schon, dies ist aber erst ihr zweiter langer Kinofilm und der erste, der hauptsächlich aus Live-Action besteht. Anders als etwa bei den neuesten Abenteuern der Schlümpfe setzt man auf klassischen Zeichentrick, wenn Tom und Jerry in einem Hotel für Tohuwabohu sorgen, während eine junge Frau versucht, eine Hochzeit zu organisieren und sich damit einen Job zu sichern. Das Ergebnis ist ein amüsanter Familienfilm.

Kayla (Chloe Grace Moretz) hat wieder mal einen Job verloren, schafft es aber, sich einen neuen in einem Topp-Hotel zu erschleichen, in dem an diesem Wochenende die Hochzeit des Jahrhunderts stattfinden soll. Eigentlich läuft alles ganz gut, aber dann beschließt die Maus Jerry, in das Hotel einzuziehen, und Kayla rekrutiert den Kater Tom, um den kleinen Nager wieder loszuwerden. Doch damit nimmt das Chaos überhaupt erst seinen Lauf.

Regisseur Tim Story erklärte, dass er in großem Maße von „Falsches Spiel mit Roger Rabbit“ inspiriert war. Das merkt man seinem Film auch durchaus an, denn klassischer Zeichentrick wirkt heute schon fast ungewöhnlich, bekommt man doch sonst nur noch computeranimierte Figuren zu sehen. Dabei hat gerade der Kontrast von Zeichentrick mit Realfilm seinen ganz besonderen Reiz, den CGI-Bilder nicht nachahmen können. Hier gilt das umso mehr, weil nicht nur Tom und Jerry gezeichnet sind, sondern praktisch alle anderen Tiere im Film auch.