UND MORGEN DIE GANZE WELT

Vorstellungen

Mittwoch
04. August

20:15

SOMMERFILMTAGE 2021

Widerstand als Schutz unserer freiheitlich demokratischen Ordnung und als Verteidigung unserer hart erkämpften Grundrechte. Genau darum geht es der Antifa-Kommune, in die die Hauptfigur von „Und morgen die ganze Welt“ eintritt. Sie engagiert sich, kämpft für ihre Überzeugungen – und schreckt auch vor Gewalt nicht zurück. Julia von Heinzes couragierter, in authentischen Handkamera-Bildern eingefangener Film folgt einer mutigen Frau im Kampf gegen rechten Terror. Selbst wenn der Film nicht alle Fragen beantwortet: Er ist wichtig, besitzt ganz zentrale Botschaften und fängt zentrale Momente immer wieder mit erstaunlicher Sensibilität und Intimität ein. Für Hauptdarstellerin Mala Emde gab’s dafür auf dem Filmfestival in Venedig den Preis der Filmkritik als beste Schauspielerin.

Pressestimmen:

„Die Suche einer jungen Frau nach ihrem Weg, ihre Ambivalenz, ihre Stille, ihre Kraft – großartig gespielt von der 24jährigen Mala Emde. Ein packender, ein schmerzlich aktueller, aber auch erfrischend junger Film.“ ZDF Heute Journal

„Ein mutiger Film mit einer packenden Story.“ ARD tagesthemen

„Und morgen die ganze Welt“ ist engagiertes, politisches Kino. SWR

„Die Milieu- und Jugendstudie wandelt sich zum Politthriller, der um die Frage kreist, ab wann Gewalt im Kampf gegen rechts erlaubt oder gar geboten ist. Der politisch engagierte Film greift ein brisantes Thema auf und glänzt durch viele sprechende Details und herausragende Schauspieler.“ FILMDIENST

„Eine Antifa-Milieustudie voller Dringlichkeit. (…) Venedig-Festivalchef Alberto Barbera hat auch schon zu Protokoll gegeben, dass er hier eine neue Generation am Werk sieht, die den politischen Impuls des Neuen deutschen Films aus den Sechzigerjahren weiterträgt.“ SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

JULIA VON HEINZ zu ihrem Filmtitel:
„Den Titel finde ich spannend. Es ist das Lied der Hitlerjugend: „Heute gehört uns Deutschland – und morgen die ganze Welt“. Das ist die Gefahr, die Luisa und die Gruppe, mit der sie zusammen ist, fühlen: Wenn wir sie jetzt machen lassen, gehört ihnen morgen wieder Deutschland, morgen wieder die ganze Welt.“