HEIL DICH DOCH SELBST

Vorstellungen

Freitag
10. Februar

20:00

Sonntag
12. Februar

17:30
Filmreihe filasofia: Impulse für ein gutes Leben heute und morgen.
Über einen persönlichen Zugang baut die Regisseurin Yasmin C. Rams eine Brücke zum Publikum und nimmt es mit auf eine Reise, die sowohl fundierte Recherche als auch neugieriger Selbstversuch ist. Ungeschönt werden auch Rückschläge im Heilungsprozess gezeigt. Denn die alternativen Heilmethoden sind keine allgemeingültigen Wege…
Der Film erzählt ruhig und unaufgeregt von starken Menschen, die sich nicht über eine Krankheit wie Parkinson, Multiple Sklerose oder Krebs definieren – sondern über die innere Kraft, die sie aus sich selbst heraus entwickeln und mit der sie diesen Film zum Leuchten bringen.
Seit ihrer Kindheit an Epilepsie leidend, versucht Filmemacherin Yasmin C. Rams gegen den Willen ihrer Familie eine neue alternative Behandlungsmethode für ihre Krankheit zu finden. Mit ihrer Kamera ausgestattet, sucht sie Heilpraktiker*innen auf – von traditioneller chinesischer Medizin und medizinischem Marihuana bis hin zu Ayahuasca – fest entschlossen, ihr Schicksal in ihre eigene Hand zu nehmen… Oder begibt sie sich dabei nur in die Hände von „Quacksalber*innen“, die alles nur noch schlimmer machen werden?
Auf ihrem Weg begegnet sie Menschen aus der ganzen Welt, die durch alternative Methoden neue Wege gefunden haben, mit ihren Krankheiten wie Parkinson, Krebs, Multipler Sklerose und anderem umzugehen. Sowie Menschen, die immer noch den richtigen Weg für sich suchen: Zum Beispiel Yasmins Freundin Hillary, die durch strikte Diät und Yoga seit über 10 Jahren symptomfrei von ihrer Multiplen Sklerose ist; oder der mit Parkinson diagnostizierte Howard, der sich ein TCM-inspiriertes Anti-Parkinson Programm aufgestellt hat. „Heil Dich Doch Selbst“ zeichnet intime Portraits dieser Menschen und ihrer ganz persönlichen Wege zur Gesundheit.
Viele Protagonist*innen geben Yasmin Mut und den einen oder anderen Tipp. Einige von Ihnen machen Yasmin jedoch auch besonders nachdenklich, da sie sich bereits seit vielen Jahren alternative Wege suchen, jedoch noch nichts Passendes gefunden haben und teils starke Krankheitssymptome aufweisen.
Yasmins Familie lehnt ihre Entscheidung des Selbstversuchs vehement ab. Besonders Yasmins Vater, der selbst an Parkinson leidet, weist alternative Medizin als „Quacksalberei“ zurück. Nachdem Yasmin wieder einen schweren Anfall erleidet, steht sie vor der Frage, ob ihr wirklich jemals ein individuelles Zusammenspiel aus Schulmedizin und alternativen Methoden gelingen wird, welches Genesung und Wohlbefinden gleichermaßen fördert.