LIVE STREAMING: SYSTEMSPRENGER

Virtueller SYSTEMSPRENGER-Kinotag mit spannenden Live-Gesprächen am 10. Mai.
Hilfsaktion für die Kinos mit Nora Fingscheidts DEUTSCHEMFILMPREIS-Gewinner

Anlässlich der acht Preise der Deutschen Filmakademie veranstalten sie gemeinsam mit ihren Kinopartnern in ganz Deutschland am 10. Mai 2020 den SYSTEMSPRENGER-Kinotagüber das Virtual Theatre Portal – www.CVOD.de
Ergänzt wird dies mit spannenden Live-Filmgesprächen mit den Preisträger*innen des Deutschen Filmpreises.
Aufgrund der Corona-Krise findet der SYSTEMSPRENGER-Kinotag virtuell bei den Zuschauer*innen zu Hause statt und die Kinobesucher*innen unterstützen mit dieser einmaligen Aktion direkt die deutschen Kinos.
Was ist geplant? Am Aktionstag haben Kinofans die Möglichkeitden Film SYSTEMSPRENGER über ihr lokales Kino zu streamenund außerdem von 16 bis 20 Uhr an spannenden Video-Q&As (Fragen + Antworten) teilzunehmen.
Folgende Filmgespräche finden statt: Christian Schwochow(Regisseur) mit Regiepreis-Gewinnerin Nora Fingscheidt Gewinnerin Beste Hauptdarstellerin Helena Zengel Karim Sebastian Elias(Komponist) mit dem Gewinner Beste Tongestaltung Gregor Bonse Knut Elstermann(Journalist)im Gespräch mit Gewinnerin Beste Nebendarstellerin Gabriela Maria Schmeide SYSTEMSPRENGER-Darstellerin Melanie Straubmit dem fachlichen Berater von SYSTEMSPRENGER Prof. Dr. Menno Baumann, Leinerstift die Gewinner Bester Film Peter Hartwig, Jonas Weydemann und Frauke Kolbmüller Andreas Dresenim Gespräch mit Drehbuchpreis-Gewinnerin Nora Fingscheidt  Anne Fabini(Gewinnerin des Deutschen Filmpreises Bester Schnitt 2019) mit dem Gewinner Bester Schnitt Stephan Bechinger Gewinner Bester Hauptdarsteller Albrecht Schuch Weitere Namen der Moderator*innen werden im Laufe der Woche bekannt gegeben.

Wie funktioniert das?

Auf der Virtual Theatre Plattform WWW.CVOD.DE werden virtuelle Kinosäle ‚gebaut’, mit denen die Zuschauer*innen zu Hause „ins Kino“ gehen können. Sie wählen auf der CVOD.de-Startseite über die Eingabe der Postleitzahl IHR LIEBLINGSKINO (bambikino, Gütersloh) in der Nähe aus.

Der Abruf kostet einmalig 9,99 Euro. Dafür kann man am Aktionstag, dem 10. Mai 2020,den Film SYSTEMSPRENGER 24 Stunden lang streamen sowie über den Zugangslink zum Live-Streaman den Q&As mit allen Beteiligten teilnehmen. Die für die Zeit der Kinoschließung etablierte Plattform CVOD.de beteiligt die zur Zeit geschlossenen Kinos direkt an den Erlösen. 1/3 der Einnahmen gehen an das von den Zuschauer*innen gewählte Kino!

Kurzinhalt:
Einen eindrucksvollen, intensiven Debütfilm zeigte Nora Fingscheidt im Wettbewerb der Berlinale und wurde dafür mit dem Alfred-Bauer-Preis ausgezeichnet. Zudem acht Preise der Deutschen Filmakademie(LOLA).
„Systemsprenger“ erzählt von der neunjährigen Benni, die durch ein früh erlittenes Trauma kaum zu bändigen ist, mit Folgen für alle Beteiligten, die die junge Helena Zengel in einer erstaunlichen Performance spürbar werden lässt.

Benni (Nora Fingscheidt) ist neun, keineswegs dumm, aber oft nicht zu bändigen. Durch ein frühkindliches Trauma hasst sie es, im Gesicht berührt zu werden, eine Schwäche, die andere Kinder in der Schule oder den wechselnden Heimen, durch die Benni gereicht wird, auszunutzen verstehen. Kommt es zum Streit reicht eine Berührung und Bennis rastet aus. Die Sozialarbeiterin Frau Bafané (Gabriela Maria Schmeide) hat trotz allem große Sympathien für Benni, sieht, dass sie ein kluges Kind ist, doch langsam gehen ihr die Optionen aus. Kein Heim in der Region will Benni mehr aufnehmen, jede Möglichkeit scheint erschöpft, auch die an sich Beste, eine Rückkehr zur Mutter Bianca (Lisa Hagmeister), ist wenig aussichtsreich, denn die Mutter ist von ihrer Tochter komplett überfordert.

Der Weg in die geschlossene Anstalt scheint unausweichlich, doch der Sozialarbeiter Micha (Albrecht Schucht) erkennt sich in Benni wieder. Er war selbst einst auf dem Weg, sein Leben komplett zu verpfuschen und hat gerade so die Kurve bekommen. Er schlägt vor, mit Benni drei Wochen im Wald zu verbringen, in der Ruhe der Natur, ohne Fernsehen, ohne Ablenkung, ohne Irritationen. Zunächst gibt es zwar auch im Wald Streitigkeiten, doch dann scheint Benni echte Fortschritte zu machen. Kaum zurück in der Zivilisation kommt es jedoch sofort wieder zu einem Vorfall und nun ist auch Micha am Ende seiner Möglichkeiten angekommen, zu dem er Benni ins Herz geschlossen hat und die Nähe zu dem Kind zu groß wird.